Über Piri und Schlawienerhund

Inspiriert zu dem Namen Schlawi(e)nerhund wurde ich durch meinen Hund Loui. Er ist ein Schlawiner wie er im Buche steht - ein schlauer und pfiffiger Bub, der meine Schwächen besser kennt als ich selbst.

Kommt dir das irgendwie bekannt vor?

Piroska Stechauner - Hundeverhaltenstrainerin

Als Kind wollte ich Kindergärtnerin werden, weil ich es liebte zu spielen, zu lachen, Spaß zu haben und diese Freude am Leben in den Gesichtern der anderen zu sehen. Kindergärtnerin bin ich nicht geworden, aber die Verbindung zu meinem "inneren Kind" habe ich nie losgelassen.

Manchmal bin ich frech und vorwitzig, aber niemals unhöflich - auch wenn ich zugeben muss, dass ich schon das ein oder andere Fettnäpfchen mitgenommen habe.

Ich habe eine Engelsgeduld mit Hunden und ihren Menschen. Diese Geduld hat jedoch ihre Grenzen und die beginnt dort, wo ein Mensch seinen Hund mit Absicht misshandelt und nicht offen ist für einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit dem Hund.

Immer diese nervigen Diskussionen mit meinem kindlichen Ich

Es war ein wundervoller Sommertag, als mein kindliches Ich mit mir zu streiten begann. Es hatte genug von diesem monotonen Berufsalltag in einem Job der zwar finanzielle Sicherheit bot, aber keine emotionale Erfüllung oder gar Lebensfreude. Tja und genau darum ging es bei unserer Diskussion. Mein kindliches Ich wollte nicht bis zur Rente so weitermachen und ich hatte Angst den sicheren Boden unter meinen Füßen zu verlieren.

Raus aus dem monotonen Arbeitsalltag - ohne Netz oder doppelten Boden

Kurz gesagt - mein kindliches Ich hatte verdammt gute Argumente und hat mich überzeugt, dass zu meinem Beruf zu machen was ich schon seit meiner Kindheit am meisten liebte – Hunde!

Ich kündigte meinen Job und begann eine Ausbildung als Hundetrainerin und Hundeverhaltensberaterin. Das Schicksal hat es einige Zeit später gut mit mir gemeint und mir mit der Eröffnung des TierQuarTier Wien einen Job in der Hundevermittlung ermöglicht.

Du bist ein Hunde-Nerd!

Das waren die Worte der Tierheimleitung, wenige Monate bevor ich von der Hundevermittlung, in das Hundetraining und die Einschulung sowie Betreuung der ehrenamtlichen GassigeherInnen wechselte. An dieser Stelle möchte ich allen GassigeherInnen danken, die ich während meiner Zeit im TQT betreuen durfte! Nur durch euch war es mir möglich so viel zu lernen über das Zusammenspiel zwischen Mensch, Hund und den jeweilig individuellen Bedürfnissen! So genug geschleimt. ;- )

Der Weg ist das Ziel, oder so ähnlich ...

Es war ein lehrreicher, emotionaler und langer Weg bis in die Selbständigkeit als Hundeverhaltenstrainerin, aber er ist geschafft, weil ich trotz diverser Hürden und Rückschläge immer mein Ziel vor Augen hatte und daran geglaubt habe.

Und genau so funktioniert auch das Training mit Hund und Mensch. Man setzt ein gemeinsames Ziel, das man sich stets vor Augen hält, entwickelt und befolgt einen Plan, erlebt Höhen und Tiefen und kommt dem Ziel dabei immer einen Schritt näher.

Qualifikationen

In Ausbildung zur akademisch geprüften Kynologin (Vetmeduni Wien)

Certificated International Dog Trainer and Behaviorist
mit Schwerpunkt Tierheimhunde (Sheila Harper)

Hundetraining- und vermittlung (TierQuarTier Wien)

 

In Ausbildung zur akademisch geprüften Kynologin
seit Oktober 2018 Universitätslehrgang Angewandte Kynologie, Veterinärmedizinische Universität Wien

Im Universitätslehrgang Angewandte Kynologie werden akademisch geprüfte Fachkräfte ausgebildet. Durch die Ausbildung im Bereich der Kynologie wird ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Mensch-Hund-Beziehung im Allgemeinen und zur Gefahrenprävention im Besonderen geleistet.

Der Lehrgang umfasst inhaltlich alle Mensch-Hund-Beziehung relevanten Fachgebieten, auf modernster und wissenschaftlicher Basis. Beginnend bei veterinärmedizinischen Grundlagen bis hin zur Ausbildung von Hunden. Unter den Vortragenden befinden sich Dr. Barbara Schöning, Prof. Irene Sommerfeld-Stur und weitere Virtuosen auf ihrem jeweiligen Fachgebiet. Für weitere Informationen betreffend der Lehrgangsinhalte bitte hier klicken.


Hundetraining und Hundevermittlung
2014 - 2018, TierQuarTier Wien

Während meiner Tätigkeit in der Hundevermittlung, der Einschulung ehrenamtlicher GassigeherInnen und dem Hundetraining, konnte ich praktische Erfahrungen sammeln bei der Zusammenführung passender Mensch-Hund Teams, der Anleitung von Menschen im Umgang mit dem Hund und dem Training mit verhaltensauffälligen Hunden. Bevorzugt widmete ich mich Hunden mit stress- und angstbedingten Verhaltensauffälligkeiten und verhaltenskreativen Welpen sowie Junghunden. Zuletzt betreute ich drei Angstbeisser.


Certificated International Dog Trainer and Behaviorist (Schwerpunkt Tierheimhunde)
2014 - 2017 ISPACS Lehrgang, Sheila Harper BA BEd

Der Schwerpunkt des Lehrgangs lag auf der Stressreduktion, Sozialisierung, Vermittlung sowie Rehabilitation von Tierheimhunden und umfasste insgesamt knapp 250 Stunden Theorie und Praxis. Durch meine Abschlußarbeit zum Thema Innenzwingergestaltung und Enrichment im Tierheim erhielt ich im Mai 2017 meine Zertifizierung. Weitere Informationen betreffend der Inhalte des Lehrganges sind unter "Aus- und Weiterbildung" zufinden.

2019

Aus- und Weiterbildungen

  • Problemverhalten Hund: Aggression, Angst und Stereotypien, Dr. Barbara Schöning
  • Wesen und Verhalten von Hunden, Dr. Barbara Schöning
  • Kundenorientiertes Hundetraining - Modul 2: Kommunikation und Interaktion, Dipl.- Psych. Kirsten Cordes
  • Praktische Relevanz und Ethik, Dr. Samuel Camenzind
  • Kundenorientiertes Hundetraining - Modul 1: Psychologie für Hundetrainer- und ProblemhundehalterInnen, Dipl.- Psych. Kirsten Cordes
  • Ethische Grundlagen, Dr. Martin Hurth
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates beim Hund und dessen Vorbeugung, Dr. Marion Muck
  • Entstehungsgeschichte und Domestikation von Hund und Wolf, Dr. Zsofia Viranyi
  • Ethologie des Hundes, Dr. Iris Schöberl
  • Ausdrucksverhalten von Hunden, Dr. Gudrun Braun
  • Parasitologie, Prof. Anja Joachim
  • Infektionslehre und Impfprophylaxe beim Hund, Prof. Karin Möstl
  • Ernährung beim Hund, Dr. Stefanie Handl
  • Erste Hilfe am Hund, Dr. Michael Leschnik
  • Junghundetraining, Dr. Celina del Amo
  • Silvester- und Gewitterangst: Prävention und Verhaltenstraining für TrainerInnen, Lara-Maria Nestyak
  • Trennungsstress, Dr. Ute Blaschke Berthold (Webinar)
  • Tages- und Wochenkursplanung, Brigid Weizinger (Webinar)

Kongresse und Tagungen

Dogs Professional 2019

  • Der Hund, das Wild - Jagdverhalten in der Stadt, Mag. Alexandra Wischall-Wagner
  • Kundenpsychologie: Von der Akquise zum glücklichen Hundehalter, Mag. Alexandra Wischall-Wagner
  • "Bissprävention" & "Auffällige Hunde – the good, the bad and the ugly, Dr. Barbara Schöning
  • Hundespiele: aus alt(bewährt) mach neu (erfunden)", Christina Sonderman
  • Stärken fördern statt Schwächen bekämpfen: Positive Psychologie für Hunde, Christina Sonderman
  • Was Hundetrainer vom Zootiertraining lernen können, Anna Oblasser
  • Gesunde Zähne - Gesunde Hunde, Dr. Matthias Eberspächer-Schweda

Hundekongress 2019

  • "Hör auf damit" - richtig Grenzen setzten, Sonja Meiburg
  • Auslastungswahn oder hundegerechte Spaziergänge, Uli Reichman
  • Zollhunde, Adir. Reg. Rat Rudolf Druml
  • Verhaltenstherapie und -training bei Aggressionsproblemen mit ungünstiger Prognose, Dr. Stephan Gronostay

2018

Aus- und Weiterbildungen

  • Silvestervorbereitung - Unterstützung für Hunde mit Geräuschangst, Dr. Carina Kriegl
  • Lerntheorie beim Hund, Mag. Karin Bayer
  • Differentielle Verstärkung und Barriereclicken, Dr. Ute Blaschke Berthold (Webinar)
  • Funktionale Verhaltensanalyse, Dr. Ute Blaschke Berthold, Dr. Katrin Voigt (Webinar)
  • Die Schilddrüse beim Hund und ihre Einflüsse im Körper, Dr. Carina Kriegl
  • Der Erste Kundenkontakt: Fragebogen für den Hundehalter, Hausbesuch, Treffen an alternativem Trainingsort, Dr. Esther Würz (Webinar)
  • Häufige Erkrankungen beim Hund, Dr. Michael Leschnik
  • Bissprävention beim Hund, Aurea Verebes
  • Hundephysiologie, Dr. Teresa Vencak
  • Hundeanatomie, Prof. Gerald Wiessengruber
  • Trainingsziele schnell und zuverlässig erreichen, Katja Frey
  • Aggressionsformen beim Hund und deren Zusammenwirken, PD Dr. Udo Ganslosser
  • Schmerzerkennung beim Hund, Dr. Elena Russold
  • Bewegungsmuster - Läuft alles rund beim Hund?, Dr. Carina Kriegl
  • Alternativverhalten, Dr. Esther Schalke (Webinar)
  • Training mit Hunden im Tierheim, Dr. Ute Blaschke-Berhold (Webinar)
  • Ausdrucksverhalten/Körpersprache: Emotionen des Hundes während der Hundearbeit erkennen und verstehen, Dr. Esther Schalke (Webinar)

Kongresse  und Tagungen

Kyntegra 2018

  • Kunden mit Handicap - kein Grund zur Unsicherheit, Alexandra Wischall-Wagner
  • Anforderungen an Assistenzhundehalter, Monika Gefing
  • Der gute Tod - Ethik der Mensch-Tier-Beziehung, Svenja Springer
  • Neuestes aus der Wissenschaft, Simone Bruckner
  • Mein Sprung in ein neues Leben, Kira Grünberg
  • Der alternde Hund - was kann ich tun?, Dr. Michael Leschnik,
  • Schwanzwedeln oder Schnurren? Ein Seitenblick auf die Katze in der TGI - Möglichkeiten, Grenzen, Vergleich mit dem Hund, Rosmarie Poskocil
  • Das Rollenbild des Therapiebegleithundes im Paradigmenwechsel der letzten 10 Jahre, Eva Steiner
  • Richtiges Spielen mit dem Hund, Sandra Leherbauer
  • Auslandstierschutz pro und contra, (Andrea Payer-Bruckner) Ersatzreferentin Piroska Stechauner
  • Assistenzhundewesen in Europa - ein Überblick, Mag. Karl Weissenbacher

2017

Aus- und Weiterbildungen

  • Mai 2017, Zertifizierung zum "International Dog Trainer and Behavoirist" durch Sheila Harper BA BEd, nach Präsentation meiner Abschlussarbeit.
  • Teaching Life Skills: Trainingsplanerstellung, Kommunikation Mensch-Mensch, Bedürfnisse von Hund und Mensch, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Handling Skills: Verhalten unterbrechen, Strategien im Umgang mit Hunden  die zu Angst- und Aggressionsverhalten tendieren, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Warum du mit Markersignal im Hundetraining erfolgreicher bist, Ulrike Seumel (Webinar)
  • Aufmerksamkeit und Blickkontakt, Dr. Esther Schalke (Webinar)
  • Entspannter Tierarztbesuch, Dr. Daniela Zurr (Webinar)
  • Gemeinsam sind wir stärker - die Zusammenarbeit zwischen Hundetrainern, Tierheilpraktikern, Tierärzten und anderen Berufsgruppen verbessern, Dr. Daniela Zurr (Webinar)

2016

Aus- und Weiterbildungen

  • Silvesterangst - Silvesterpanik, Mag. Susanna Kianek, Dipl. Tzt. Gabriela Harra-Klarner
  • Raketenstart - Rückruftraining für HundetrainerInnen, Sonja Meiburg
  • Behaviour Problems: Ursachen, Indikatoren und Konsequenzen der Verhaltensprobleme, ganzheitliche Therapie und Rehabilitation, Sheila Harper
  • Applied Canine Pairing & Grouping: Vergesellschaftung von Hunden, Social Walks, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Life Stages: Sozial- und Verhaltensentwicklung sowie Habituation und Sozialisierung von Welpen und Junghunden während der Adoleszenz, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Learning Principles: Lerntheorie, Fallstudien, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc

2015

Aus- und Weiterbildungen

  • Life Balance II: Stressreduktion- und -management, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Handling Skills: Leinenhandling, tierschutztgerechtes Equipment, Fallstudien, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Relationship and Natural Abilities: Problemlösungsstrategien, Selbstkontrolle, Beziehungsarbeit und natürliche Fähigkeiten, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Life Skills and Social Skills: Förderung und Entwicklung der sozialen Fähigkeiten des Hundes, Social Walks, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Life Stage and dog needs: Grundbedürfnisse des Hundes, Tierheimzwinger und -auslaufgestaltung, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Enrichment: Die Sinne des Hundes, Nasenarbeit und mentale Stimmulation, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Hygieneschulung, Desinfektionslehre und Tierseuchengesetz, Dr. Georg Gschwandner, Mag. Sven Schedenig
  • Erste Hilfe beim Hund, Mag. Charlotte Köppel

2014

Aus- und Weiterbildungen

  • Body Language and Communication: Ausdrucksverhalten und Körpersprache beim Hund, Ethologie, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Life Balance I: Physiologie des Stress, Auswirkungen von Stress auf das Verhalten, den Körper und die Gesundheit des Hundes, Angst- und Aggressionsverhalten, Sheila Harper BA BEd, Winny Boerman B.App.Sc
  • Alle (Hunde)Sinne fürs Lernen, Mag. Karl Weissenbacher

Loui ist mein mutiger Angsthase

15.05.2015
Schäferhund-Australian Kelpie Mischling

Loui Krawutzi stellte mich im zarten Welpenalter bereits vor große Herausforderungen. Er war weit davon entfernt ein herziger Welpe mit Knopfaugen zu sein, der gerne kuschelte ...

Nähe war für ihn ein Alptraum. Menschen waren angsteinflößende Monster mit zwei Köpfen und acht Armen, die man Zwicken, Tackern, Anknurren oder Verbellen musste - inklusive mir. Sein Stresslevel war Jenseits von Gut und Böse und so ziemlich jede Situation überforderte ihn rasend schnell - was wiederum mit der "Strategie" Frauli zwicken, Hand in Hand ging. Fremde Hunde waren zwar nicht ganz so gruselig, aber respekteinflößend.

Zumindest beim Thema Ressourcen, wie Spielzeug oder Essbarem, hatte er sich auf das Knurren beschränkt.

Wir haben den herausfordernden Weg gemeinsam gemeistert und er ist zu einem weitestgehend umweltsicheren Hund herangewachsen. Durch den steinigen Weg, den wir gehen mussten, ist eine besondere und vertrauensvolle Verbindung zwischen uns entstanden.

Diese speziellen und sehr bewegenden Momente, die man mit solch einem Hund erlebt, wie zum Beispiel, wenn der Hund das erste Mal eigenständig den Körperkontakt sucht, kann wohl nur jemand nachvollziehen, der selbst mit solch einem Hund zusammenlebt oder zusammengelebt hat.

Kleine Anekdote:

Es war ein wunderschöner Sommertag und wir befanden uns im Ferienhaus in Ungarn. Wir durften uns an einem bewohnten Vogelnest erfreuen, das sich außerhalb Loui's Reichweite befand. Er hatte nie großes Interesse daran gezeigt Tiere zu jagen, deswegen machten wir uns auch keine allzu großen Gedanken.

Dann kam der Tag, an dem die kleinen Vögel das erste Mal das Nest verliessen. Wir hatten es nicht bemerkt, Loui schon. Mit Stolz geschwollener Brust und Spielgesicht präsentierte er uns das kleine Vogelkind im offenen Maul...

Der Jungvogel hat den "Logenplatz" in Loui's Maul zum Glück schadlos überstanden.

Twiggy war mein Ein und Alles

1.4.2003 - 6.6.2019
Mischling

Twiggy war eine Straßenhündin aus Ungarn, die mit Schrotkugeln beschossen wurde. Als sie mit knapp einem Jahr bei mir einzog, erhielt sie den Namen in Anlehnung an das spindeldürre Fotomodel aus den 60iger Jahren, da sie bei der Übernahme nur aus Haut und Knochen bestand.

Sie war anfänglich eine sehr ängstliche Hündin, die unter sehr großem Stress stand. Das haben damals mein Sofa und diverse andere Gegenstände deutlich zu spüren bekommen. Im Gegensatz zu Loui bevorzugte sie jedoch von Anfang an in beängstigenden Situationen den Rückzug als Lösungs-Strategie.

Als sie lernte mir zu Vertrauen, zeigte sie ihr wahres Ich und wurde zu einer halbwegs souveränen Hündin, die hin und wieder auch gerne Unstimmigkeiten zwischen anderen (kleinen) Hunden schlichtete.

Kleine Anekdote:

Unsere damalige Katze Lilith hatte in unserer Abwesenheit die Tür zur Abstellkammer geöffnet, in der sich auch die große Futtertonne befand. Twiggy nutze die Gelegenheit und frass sich satt. Als ich Heim kam, fand ich sie selig schlafend in der Futtertonne.

Merlin war mein Herz und meine Seele

15.06.2001 - 19.12.2012
Labrador Retriever

Merlin war meine erste große Hunde-Liebe. Wir Menschen haben manchmal diese utopische Vorstellung im Kopf, was wir alles mit unserem Hund gemeinsam machen möchten: Bei strahlendem Sonnenschein, fröhlich und leinenlos in der Natur oder der Stadt spazieren gehen. Gemeinsame Zeit mit Freunden und dem Hund in einem Schanigarten oder an einem See verbringen oder einfach gemeinsam zusammengekuschelt eine schöne Zeit vor dem Fernseher zu verbringen - das natürlich alles ohne viel Trainingsaufwand oder ständig ein Auge auf den Hund haben zu müssen.

Merlin war einer dieser sehr seltenen Hunde, die tatsächlich diesen Vorstellungen entsprechen. Er pflegte stets einen freundlichen und respektvollen Umgang mit jedem Lebewesen. Bei "Unstimmigkeiten" mit anderen Hunden reichte meist seine subtile Körpersprache aus, um die Situation friedlich zu regeln.

Kleine Anekdote:

Ich war mit Merlin auf einer sehr großen Wiese unterwegs. Weit entfernt kam uns ein Hundehalter entgegen. Beide riefen wir unsere Hunde zu uns. Merlin lief jedoch nicht so wie sonst zu mir, sondern zum anderen Hundehalter und setzt sich neben ihn. Zeitgleich kam der fremde Hund zu mir und folgte seinem Beispiel.

Zu gerne hätten wir damals gewusst was in den Köpfen der Hunde dabei vorgegangen sein mag. Wir Menschen haben uns darauf geeinigt, dass unsere Hunde sich kennenlernen und gemeinsam Gassi gehen wollten. Daraus entstand eine sehr schöne Gassi-Freundschaft - nicht nur unter den Hunden.